die waldrebe

die waldrebe

im september letzten jahres begann schon der einzug in das neue pflegewohnhaus rudolfsheim. im jänner dieses jahres wurde es offiziell eröffnet. ich habe frau dr hildegard menner, die direktorin des hauses, vor ort getroffen um sie zu den tapeten, die ich gestaltet habe, zu befragen.

„jeder der bewohner hat hier, seinen eigenen himmel“, meint frau menner und deutet mit einer großzügigen geste den blick an, den man durch die fenster hat. sehr hell und freundlich haben die architekten dieses hauses geplant. viele der bewohner können sich dazu nicht gut artikulieren.

„aber atmosphärisch spürt man, dass die waldrebe den bewohnern gut tut. das motiv wirkt beruhigend auf sie“

eine stationsschwester  gesellt sich zu uns. es würde sie immer wieder an waldspaziergänge erinnern, denn man kenne ja diese pflanze, sagt sie.

„die waldrebe spiegelt die natur wider und das begleitet einen, das macht eine angenehme stimmung.“

info zu meinem entwurf: "die waldrebe": auf vier stockwerken sind je 10 teile eines motivs als tapeten angebracht worden. bei diesem entwurf war für mich ebenso der optische „schutz“, sowie die natur thema. ein einziges motiv zieht sich über alle flächen hinweg. die formen sind pflanzlicher herkunft, nachempfunden den samen einer waldrebe. auch die lianen dieser pflanze bringen thematisch leichtigkeit und eine angenehme brise. kinder schwingen sich gerne an den lianen einer waldrebe. die schlingpflanze bietet nahrungsquelle und niststättefür viele heimische tierarten. im wald bietet sie dem wild komplette deckung.

mn001

Image
zehn teile der „waldrebe“, die sich über ein stockwerk erstrecken.


DANKE FRAU DR. MENNER für ihr FEEDBACK am 2. märz 2016.

„zeitlos“- bei einem espresso mit horst felzl

„zeitlos“- bei einem espresso mit horst felzl

vor kurzem besuchte ich horst felzl in seinem lokal in der kaiserstrasse. ich hatte vor etwa acht jahren, damals noch unter dem namen „walltattoo“ mit andreas reichl  zusammen, seine wände gestaltet und wollte wissen wie er heute darüber denkt.

horstfelzl03

„es macht stimmung und ist noch genau so cool wie vor acht jahren.“

für horst felzl ist die wandgestaltung in seinem bäckereicafe, in der kaiserstrasse eine aussage, die einfach gut zu seinem laden passt. sie ist pesent ohne aufdringlich zu sein. sozusagen eine art hintergrundmusik im positiven sinne.  im laden sollen vielleicht erneuerungen gemacht werden, meinte er, aber der bereich mit dem walltattoo soll genau so bleiben wie er ist.

felzl

DANKE HORST für dein FEEDBACK am 15. februar 2016 in dem bäckereicafe felzl. wien/kaiserstrasse ecke westbahnstrasse.

die essbare mittagsblume

die essbare mittagsblume

das kochen und essen von speisen als etwas sinnliches.

das sinnliche. die erotik. die bewegung.

diese drei themen verweben sich in meinem entwurf und zeigen sich in vielen verschiedenen facetten und ebenen. subtil.

das motiv: die blätter der essbaren mittagsblume.
sie wächst mit geflügelten trieben…
ihre blätter sind fleischig und in ihrem querschnitt dreieckig.
immer symetrisch, als paar entwachsen sie aus einem anderen paar blätter.

die form der triebe und ihre bewegung in der zeit, wie sie gewachsen sind, erzählen die geschichte von: tanz, anziehung, annäherung, anschmiegen, in beziehung zueinander sein, für sich sein, eins sein, auseinander gehen,
wachsen,…

umgesetzt als klare strichzeichnung,
im stil einer 50er jahre tapete angedeutet
und in der musteranordnung wieder aufgelöst.

milchbart am meidlinger markt. 2015 | die "essbare mittagsblume" foto: michael nagl